Markus Klohr am 1. August

Nein, dem Klischee des guten, alten deutschen Liedermachers entspricht Markus Klohr sicher nicht.

Ja, er spielt akustische Musik mit klugen, deutschsprachigen Texten (Kenner munkeln, man habe ihn sogar schon mal auf Schwäbisch singen gehört).

Aber: Seine Musik transportiert den Geist des Rock‘n‘Roll. Mit eingängigen Melodien und großem Mitsing-Faktor. Mit Herz und Hirn. Mit Leidenschaft und einer ungewöhnlichen, mal zarten, mal röhrigen Stimme. Und begleitet nicht nur von der Akustikgitarre, sondern auch von der Dobro („Western-Steel-Guitar“), einer 12-String oder der Ukulele. Klohrs Musikprojekt „Alles Klohr“ versteht sich als gesungenes Staunen und Stöhnen über die Welt. Mit Texten fernab des Mainstreams; mit unpopulären, aber durchaus zutreffenden Einsichten über das Leben, das Altern, die Liebe und sonstige Begleiterscheinungen der menschlichen Existenz.

Für manche ist seine Musik – wegen der hintersinnigen Texte UND der catchy Melodien – so was wie Wolf Biermann zum Mitsingen. Manche sprechen auch von „Helene Fischer mit Anspruch“.

Hören Sie selbst: Am Sonntag, 1.8., spielt Markus Klohr von 16 Uhr an im wunderschönen Biergärtle im „Grünen Baum“ in Erligheim. Wie es wird? Keine Ahnung! Aber: Auf keinen Fall langweilig!

www.markus-klohr.de