Gradraus am 28. November

Bei der mittlerweile siebenköpfigen Band aus dem Schwäbischen Wald ist der Name Programm: GRADRAUS machen seit sieben Jahren Musik mit schwäbischen Texten, wo sich das Zuhören lohnt. Die sympathische Band sieht sich in bester Singer-Songwriter-Tradition und unterhält die Zuhörer mit ehrlichem Akustik-Folkrock, lebensnahen Texten und Melodien mit Ohrwurmqualität.

Auf schwäbisch zu singen bedeutet für Frontfrau Anke Hagner aus Welzheim ein großes Stück Freiheit: „In meinem Dialekt bin ich “dahoim“. Es gibt keine Sprache der Welt in der ich mich besser ausdrücken könnte als in meiner Muttersprache.“ Als sie sich im Frühjahr 2013 gemeinsam mit Christoph Kinkel ans Komponieren und Texten der ersten eigenen Songs machte, stand von vornherein fest, dass sie schwäbisch singen will: „Die Zeit für Schwäbisch ist reif“. Und der Erfolg gab und gibt ihr recht – Kollegen aus dem Bereich Mundart loben die poetischen Texte in den höchsten Tönen und die positive Resonanz aus dem Publikum ist für die junge Band immer wieder überwältigend. Mit ihrer ganz eigenen Mischung aus fetzigen Melodien und Texten mit Tiefgang erobert GRADRAUS sämtliche Kleinkunstbühnen des Ländles im Sturm und verführt auch bei der aktuellen Tour begeisterte Zuhörer zum Tanzen und Mitsingen.

Nach dem Start im Frühjahr 2013 wuchs GRADRAUS schnell zu einer Combo heran, die mit einer vielseitigen Instrumentierung für akustische Abwechslung sorgt. Gitarren, Bouzouki, Ukulele, Flöte, Bass, Schlagzeug, Percussion und Saxophon fügen sich zu einem folkig- poppigen Klanggebilde zusammen. Der dreistimmige Gesang ist einnehmend und geht ins Ohr – mit Refrains in Ohrwurmqualität. Die Bandmitglieder kennen sich zum Teil seit ihrer Jugend und hatten schon anderweitig Banderfahrung gesammelt, sich in unterschiedlichen Genres ausprobiert. Bei GRADRAUS bringen sie diese Erfahrungen mit der Liebe zum eigenen Dialekt zusammen und packen die pure Freude am Musik machen obendrauf. Heraus kommt etwas, das „gradraus“ sein darf und will – melodisch, rockig und leidenschaftlich ehrlich. Die Begeisterung spürt man. „Die sind live der absolute Kracher“ schrieb ein Fan ins Gästebuch.

Und Anke Hagner hört immer wieder, sie würden Musik für die Seele machen. Dann sind es vor allem die Inhalte, die bei den Zuhörern hängen bleiben: „Unsere selbst komponierten Songs handeln von den kleinen und großen Momenten im täglichen Leben. Unsere Musik ist genauso oft fröhlich wie nachdenklich, zwischendurch auch mal sehr lustig – aber nie oberflächlich.“

Die Musiker rund um Frontfrau Anke Hagner erzählen Geschichten – mit Charme, einem Augenzwinkern und immer auf schwäbisch.

Pressestimmen:
„Sie (Gradraus) sind der neue Stern am Schwäbischen Musikhimmel!“ (Markus Stricker, Bandleader von Wendrsonn)
„…wunderbar poetische Texte…“ (Dr. Wolfgang Wulz, Vorsitzender „schwäbische mund.art e.V., Interview in der Böblinger Kreiszeitung vom 15.12. 2015)
„Die Songs, die Arrangements, der Sound, die Fotos und die Gestaltung des Albums kommen erfreulich professionell daher. Der Akustikrock…kommt wunderbar frisch aus den Boxen. … Herausragend auch der manchmal dreistimmige Gesang und die mit Bouzouki, Geige, Saxofon und Percussion gekonnt und unaufgesetzt „aufgebohrte“ Standardbesetzung.“ (Xaver, Ausgabe März 2016)
„Balsam für die schwäbische Seele“ (Rainer Stütz über Gradraus in der Welzheimer Zeitung, 25.10.18)

GRADRAUS sind:
Anke Hagner (Texte, Musik, Ukulele, Flöte und Gesang)
Christoph Kinkel (Musik, Gitarre, Bouzouki und Gesang)
Michael Hammer (Gitarre, Bouzouki, Mundharmonika und Gesang)
Patrick Haufe (Bass)
Matthias Schock (Schlagzeug und Percussion)
Andreas Stadelbacher (Saxophon)
Axel Hannemann (Percussion)

www.gradrausband.de

www.facebook.com/GradrausBand

Kleinkunstbühne, Mitmachtage & Aktionen in liebevoll ausgestaltetem Ambiente (auch für private Feiern & Gruppenhocks) – Tel. (07143) 9568907