Nr. 279 Dr Schorsch vrzählt vom 26. Juni 2021

Dr Schorsch vrzählt seit 21. Februar 2015 jeden Samschtich en der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung.

Mensch, isch des en de letzschde zwoi Tag fad gwä. Überhaupt koin Fußball, dâ isch beim Schorsch ganz schnell dr Entzug hochkomma. Komplette Entschpannog isch also âgsagt gwä, was natürlich nâch dem Gurkaspiel von onsere Nationalmannschafts-Kicker au dringend nötig gwä isch. Was dia Jöngere net so richtig einschätza kenna henn, des isch tatsächlich nâch dem legendäre WM-Endspiel von 1954 des erschte Uffandrtreffa von Deutschland ond Ungarn bei ma offizielle Turnier gwä. Ond au diesmal henn – nâch Helmut Rahn – onsere Kicker en dr 85 Minut’ des Deng nomâl romgrissa. Jetzt freiat mir ons uff dr Dienstag, wenn onsre Buaba dene Engländr en ihrer Fußball-Wohnstub’ zeigat, wo dr Zimmermâ, odr bessr dr Metallbaur, des Tor nâgestellt hat. Mir henn jâ scho a paar Mâl dene Inselkickr, wenn’s druff âkomma isch, zeigt wer bessr kickt. Abr des Dreckstor von 1966, was kois gwä isch, wurmt au heut’ no.

 guate Woch’ ond em Herrgott sein Sega.

Nr. 278 Dr Schorsch vrzählt vom 19 Juni 2021

Dr Schorsch vrzählt seit 21. Februar 2015 jeden Samschtich en der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung.

Wia letz’scht Woch’ scho gschrieba, hât für dr Schorsch mit Stadionwurst die Fußball-Europameisterschaft ond dem hissa von dr Deutschland-Flagg’ am Sechs-Metr-Masta em Vorgarta âgfange. Ob di Grillwurst (natürlich vom Holzkohlagrill) abr am heutige Samstagâbend no schmeckt odr em Hals stecka bleibt, des muss nâch dem maua Stürmchen vom Dienstag ohbeantwortet bleiba. Abr wenn mr schon von Vrsagr schwätzet, nâ muss sich dr Schorsch als Obrnulpe jetzt outa. Redaktionsintern gibt’s nämlich a WM-Tippspiel. Am dritta Spieltag nach 15 Begegnonga, isch dr Schorsch doch tatsächlich mit Abstand – Letzschtr. Dass er als glotzendr Fußball-Enthusiast abgschlage hintr de ehr Feingeist’ en dr Redaktion, dia sonst wenig mit dem rauha Männrsport am Hut henn, liegt, des duat net bloss weh, des schmällert auch die Stellong ondr de (obacht dr Schorsch gendert) Kolleg*inna.

 guate Woch’ ond em Herrgott sein Sega

Nr. 277 Dr Schorsch vrzählt vom 12. Juni 2021

Dr Schorsch vrzählt seit 21. Februar 2015 jeden Samschtich en der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung.

Heidenei, es sieht grad so aus, wie wenn onsr Herrgott a rechtr Fußball-Fan isch. Anders isch’s net zom erkläre, dass dia tägliche Sonnastonda geradezua explodierat, dia Temperatura durch Decke gangat – ond dia positive PCR-Test’ en dr Kellr rutschat. Dr Vorfreud’ uff dia Fußball-Europameistrschaft, dia gestern âgfânga hât, wird also von nex meh’ gschmällert. Mir kennat also mit a (paar wenige) Freundinna ond Freund onsere Bundeskicker am Dienstagâbend om neune enthusiastisch vor dr Glotze âfeura. Jetzt also no schnell s’Bier ond dia Limonad’ einkaufa ond kalt stella. Ganz wichtig: Holzkohle ond Rote Würst’ braucht mr zwangsweis. Weil was wär des für a fad’s Fußballspiel, wenn mr sich net en dr Halbzeit mit’r Stadionwurst stärka dät.

 guate Woch’ ond em Herrgott sein Sega.

Nr. 276 Dr Schorsch vrzählt vom 29. Mai 2021

Dr Schorsch vrzählt seit 21. Februar 2015 jeden Samschtich en der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung.

Jetzt isch’s abr höchste Zeit, dass sich dr Mai 2021 vom Ackr macht. Nâch dem überaus launischa April, hât mr sich so richtig uff den sprichwörtlicha Wonnemonat gfreut. Ond was isch gwä? Gefühlt sau kalt isch’s gwä, an scheene Tag erinnert mr sich kaum. Wenn mr abr dene professionelle Wetterfrösch’ glauba soll, nâ isch’s tatsächlich dr kälteschte Frühling seit fast drei Jâhrzehnt gwä, bloss dr Mai isch gar net so arg aus dem Râhme gfalla: S’dät halt älle zehn Jâhr so an kalte Mai geba.

Abr s’gibt au a bissle Hoffnung. Weil, wenn mr dia Durchschnittstemperatura von den erste 23 Mai-Tag âguckt, na send dia mit dene em Jahr 2019 vrgleichbar. Ond was isch 2019 passiert? Des isch des Jâhr vom legendäre Jahrhondertsommer gwä. Also henn mr di Hoffnong uff der 1. Juni, dâ fangt nämlich meterologisch dr Sommr â. Spätestens am 21. Juni, muss es nâ uffwärtsganga, denn dâ isch mit der Sonnwend’ dr astronomische Sommerâfang.

 guate Woch’ ond em Herrgott sein Sega.

Nr. 275 Dr Schorsch vrzählt vom 22. Mai 2021

Dr Schorsch vrzählt seit 21. Februar 2015 jeden Samschtich en der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung.

Di Zeit rennt abr au wia vrückt. Jetzt send’s scho wiedr 50 Tag, dia seit Ostra romm send. So feirat mir jetzt am Sonntich ond Mondich Pfingsta. Pfingsta? Jâ, des isch des Fest, wo mr drâdenkat, wo en dia Apostl dr Heilige Geist neigfraha isch ond dia plötzlich etliche Sprâche henn schwätza kenne. S’gibt abr auch etliche netchristliche Traditiona rond oms Pfingstfest. Oine von de bekannteste isch, wenigsten vom Nâme her, dr Pfingstochs. Eigentlich isch des des prächtigste Rendviech, was schee gschmückt älle voraus uff die Weid’ trieba wird. Böse Zonga behauptet abr, des isch der Ochs, wo schee gschmückt wird, ond drbei gar net merkt, dass mr so eizeiselt ond zom Schlachta schickt. Wia auch emmer, jetzt an dem Wochenend’ soll mr’s merkat, s’kommt mit dene Pfingstraditiona wiedr a Stück Normalität en onser Leba. Dr ADAC hât nämlich dia übliche Staus uff de Autobahna zu Pfingsta âkündigt.

 guate Woch’ ond em Herrgott sein Sega.

Nr. 274 Dr Schorsch vrzählt vom 15. Mai 2021

Dr Schorsch vrzählt seit 21. Februar 2015 jeden Samschtich en der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung.

Jetzt isch’s abr au guat mit Mamertus (im fünfta Jahrhondrt Bischof em französischen Vienne), Pankratius (isch em vierten Jahrhondrt als Märtyrer gmeuchelt worda), Servatius (im vierta Jahrhondrt Bischof em belgischen Tongeren), Bonifatius (a sizilianischr Märtyrer em vierta Jahrhondrt) ond Sophia (em zwoita Jahrhondert en Rom als Märtyrerin gstrorba). Endlich därf mir sich uff richtig scheene, warme Tag freua, dia die Seel’ streichlat. Es isch für ons älle ohsennig wichtig, dass sich di Stimmong bei de Leut’ langsam wiedr âhebt. Mr spürt’s emmer meh, dass des Innaleba bei viele ziemlich durchanandr isch. Sie send übrzerch beim Einkaufa, s’Lache hört mr kaum no, viel wird em oigena Leba hendrfragt und viele glotzat bloss no uff sich, kurz des Mitanandr gâht emmer meh’ dr Bach na.

 guate Woch’ ond em Herrgott sein Sega.

Nr. 273 Dr Schorsch vrzählt vom 8. Mai 2021

Dr Schorsch vrzählt seit 21. Februar 2015 jeden Samschtich en der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung.

Es gibt au gute Nâchrichta.Dr Schorsch sagt euch, ihr könnat dr morgiga Muttrtag euer Mama hemmungslos feira, ohne en dr Verdacht zom komma, ihr dätet bloss ma henterlistiga Marketing-Gag von de Blumalädle odr von de Schoklad-Herstellr hintrdreihächla. Also schenkat eure Mütter di ganz Uffmerksamkeit, dia se vrdienat, ond schenkat bedenklos Bluma ond Schoklad. Wia dr Schorsch jetzt nâchglesa hât, hend dia alte Griecha dr Mutterkult pflegt, mit Vrehrongsritual’ für die Göttin Rhea. Ond au em römischa Reich hât’s den Kult scho geba.

Dia Engländr uff ihrer Insel gehöret jâ leidr nemme zu ons, abr scho em 13. Jâhrhondert hât’s dort dr „mothering sunday“ gäba. So richtig losganga isch’s 1872, wia die Frauakämpfere Julia W. Howe in Amerika an offizielle Feiertag für Fraua gfordert hât. An Knopf nâhgmacht hât dann dr US-Kongress,zom ersta Mâl für dr 8. Mai 1914. Mir send nâ 1922 henterherkomma.

 guate Woch’ ond em Herrgott sein Sega.

Bange machen gilt nicht und aufgeben schon gar nicht…

Tja, ich hätte es tatsächlich nicht erwartet, aber wieder einmal müssen wir unser im Mai geplantes “Kulturerwachen” absagen. Aber Aufgeben, das ist natürlich für uns keine Optition. So habe ich mich eben mal wieder aufgemacht und überlegt und telefoniert – und wie ich hoffe, ich habe eine gute Lösung gefunden.

Zunächst gehe ich einmal davon aus, dass wir in absehbarer Zeit keine “Indoor”-Veranstaltungen machen dürfen, außerdem werden wir uns als ehrenamtliche Kulturmenschen wohl eher langsam wieder an das Organisieren von Kulturveranstaltungen herantasten müssen. Deshalb hier meine Überlegungen zum Kulturerwachen in Erligheim:

  1. Wir werden unsere sechs Locations als Open-Air-Veranstaltungen bespielen.
  2. Wir werden das Kulturerwachen zeitlich etwas straffen (auch um uns nicht zu sehr zu belasten), d.h. die zwölf Künstler/Gruppen werden wir jeweils für nur einen Tag engagieren.
  3. Am Wochenende Samstag, 31. Juli, und Sonntag, 1. August, werden wir also unsere sechs Location bespielen; samstags von 16 bis 22 Uhr mit der ersten Künstler-Gruppe, sonntag von 15 bis 21 Uhr mit der anderen Gruppe. Am Samstag, 7.  August, veranstalten wir dann von 19 bis 22 Uhr unser Abschlusskonzert mit “Gradraus”, das Konzert findet nicht in der Augus-Holder-Halle statt, sondern in der Remise der Gebrüder Mayer.
  4. Bewusst habe ich das erste Ferienwochenende ausgewählt. Da viele dieses Jahr sicherlich nicht in den Urlaub fahren werden, denke ich, es ist ein schönes Unterhaltungsangebot, das von den Zuhausgebliebenen (hoffentlich) zahlreich genützt wird.

Also bleib gesund, bleib motiviert und trag unser Bricklebrit im Herzen – und hört solange Bricklebrit-Radio.

Bald mehr Details hier.

Nr. 272 Dr Schorsch vrzählt vom 24. April 2021

Dr Schorsch vrzählt seit 21. Februar 2015 jeden Samschtich en der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung.

Au em Schorsch isch‘s ganz schee fad. Bloß no drhoim romhocka ond zehmlich âtriebslos en dr Tag neileba. Dia Tag plätschred oifach so vor sich nâ … Au em Schorsch fehlat d‘Leut mit dene mr a bissle batscha kâ, ond wenn‘r âmol jemand beim Einkaufa trifft, nâ gâht‘s emmer bloss om des Oine. Noi, net des Oine, om des es frühr ganga isch, so gâht eba bloss om DES Oine.

Zemlich fad isch des. Dâ hât dr gestrige „Tag des deutschen Bieres“ au wenig Erbauung brâcht. Dâ hocksch alloi vor ma Fläschle Bier ond denksch dr, wia des früher gwä isch, wia mrmit a paar Spetzel den Tag begânge hât. Grad schee isch‘s gwä. Tatsächlich hât am Schorsch sogar dr Willa gfehlt, den Gedenktâg schee zomo saufa. Ond dennoch isch‘r ens philosophiera komma, worom der „Tag des deutschen Bieres“ ond dr „Welttag des Buches“ boide uff der 23. April fallet. Des Ergebnis von Schorsch seim Überlega? Er woiß es net.

 guate Woch‘ ond em Herrgott sein Sega.

Nr. 271 Dr Schorsch vrzählt vom 17. April 2021

Dr Schorsch vrzählt seit 21. Februar 2015 jeden Samschtich en der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung.

Saukalt isch’s jetzt âmol wiedr em April. Eigentlich treibt’s oin naus, om die blühende Natur zom Genießa. Abr weil mr sich scho uff wärmende Temperatura eigstellt hât, holt mr sich bei dem kalte Wend schnell â Rotznas’. Bleiba mr halt en dr warma Stub ond holat onsere schwarze Vinylschaltplatte aus’m Schrank. Worom? Weil heut isch dr „Record Store Day“. Weltweit beteiliga sich übr 2000 ohabhängige Platteläde emmer am dritte April-Samstag seit 2008 dra. En Deutschland, Österreich on dr Schweiz send’s 180 Fächhändlr, dia sich di Beratong bsonders bei Vinylplatte uff d’Fahne gschrieba henn. Om drTrend zom Vinyl zom Stärka ond dia ohabhängige Läde vorm Aussterba zu bewahre, werdet nämlich jed’s Jâhr exklusive Platta veröffentlicht, dia meist streng limitiert send. Blöd bloss, dass mr zurzeit gar koine Platte en de Läda kaufa kâ. Jetzt wartet mr halt uff dr Dienstag, weil dâ isch nämlich dr internationale Kiffer-Tag.

 guate Woch’ ond em Herrgott sein Sega.