Nr. 350 Dr Schorsch vrzählt vom 15. Juli 2023

Dr Schorsch vrzählt seit 21. Februar 2015 jeden Samschtich en der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung.

Vrsprocha isch vrsprocha – dr Schorsch isch drbei gwä. Meh’ wia drei Dutzend Mundartfreund’, -funktionär ond -aktivista hend sich am Mittwoch im siadighoißa Stuttgartr Kessel em Hospitalhof troffa. Sia henn g’kreist ond was isch rauskomma? Dr DDDBW, ohne irgendoin Bindestrich (net zwischa DDD ond BW, au net zwischa B ond W), was abr durchaus während dem zwei Stond’ und 23 Minute langa Geburtsvorgangs ein ausschweifend diskutierbars Thema gwä isch. So hoißt also dr neue Dachverband der Dialekte Baden-Württemberg DDDBW. Doch dia Abkürzong isch net des Oinzige gwä, was mit viel Enthusiasmus ond Anregongsvielfalt besprocha worda isch. Fast zwoi Stond isch Satz om Satz der 15 Paragrapha langa Satzong beäugt worda, uff Richtigkeit, uff Auswirkonga, uff Bestand ond dr Notwendigkeit älle Dialekt- ond Mundartwächter em Ländle gerecht zom werda. Eigentlich koi Wondr, schließlich gâht’s au om 78 000 Euro, dia von vier Landtagsabgeordnete mit Markus Rösler an dr Spitze em Land aus em Kreuz gleiert worda sind, dmit der neue DDDBW Initiative finanziera kâ, om di Mundart im Ländle zom Fördra. Apropro neu. Dr oinzig „Neue“ isch em Dachverband dessa am Mittwoch von dr Gründongsversammlung gwählte Vorsitzende: Dr. Martin Kistler, Landrat vom Landkreis Waldshut en dr südlichsta Eck’ an dr Grenz’ zur Schweiz.
Älle andre em Vorstand send Dialektfreund’, -funktionär ond -aktivista, dia sich scho lang in dr Mundartszene tummlat. Wartet mr also gspannt ab, was dr DDDBW Neues uff dr Weg brengt.
 guate Woch’ ond em Herrgott sein Sega.

Nr. 349 Dr Schorsch vrzählt vom 8. Juli 2023

Dr Schorsch vrzählt seit 21. Februar 2015 jeden Samschtich en der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung.

Ganz übrrascht worda isch dr Schorsch jetzt von ra treua Leserin. Weil sie so viel Freud’ an seine schwäbische Kolumna hât, hat se ehm â klois gelbs Magnetle gschenkt ond dâ stâht druff: „Schwäbisch isch seggsie.“
Ach wia herrlich, ond natürlich isch dr Dialekt seggsie. So isch’s jetzt au endlich an dr Zeit, dass em Ländle a Landesverband für Dialekte en Baden-Württemberg gründet wird. Nächsta Mittwoch isch so weit, em Salon des Hospitalhofs Stuttgart en Stuttgart wird zerscht übr dr Satzongsentwurf, der en dr letzschte Wocha vrfasst worda isch, befonda ond nâ kâ dr Vrband gründet werda mit ällem drom ond drâ. Â Vorstand wird gwählt ond au â Beirat mit dem Ziel de Dialekt im Ländle â mächtige gemeinsame Stimm’ zom geba. Natürlich wird dr Schorsch, weil’r ja bekanntlich recht wonderfitzig isch, bei dera Vrsammlung drbei sei, ond sicherlich am nächsta Samstag an dera Stell’ sein Senf drzua geba.
 guate Woch’ ond em Herrgott sein Sega.

Das Bricklebrit auf den Weintagen

Mit großer Freude bereitet sich die Bricklebrit-Familie auf die Erligheimer Weintage von Dienstag, 18. Juli, bis Freitag, 21. Juli, vor. Am markanten, weinroten Bricklebrit-Stand haben wir folgendes Angebot :Heiße Kartoffeln mit selbst gemachtem Luggeleskäs, Rote und Bratwürste vom Grill, Weinschorle – rot, weiß, rosé , Sommerschorle (Roséwein+Bitterlemon+Sprudel+Eis), Ananas-, Maracuja- und Johannisbeer-Schorle und frisch gebrühten Café creme.

Besonders haben wir uns für das diesjährige Bühnenprogramm angestrengt: So werden am Eröffnungstag “The Melting X” (bekannt vom vergangenen Jahr) für beste Unterhaltung mit bekannten Pop- & Rock-Coversongs sorgen. Am Mittwoch wird das Blasorchester des Musikvereins Kirchheim die Besucher unterhalten und am Donnerstag kommen “Didi & Friends” aus Vaihingen zu den Weintagen und interpretieren die bekanntesten Songs der 1970er-, 1980er- und 1990-Jahre.

Unser persönliches Highlight ist am Freitagabend: bis 24 Uhr legt unser Bricklebrit-Radio-DJ Dieter auf der Bühne am Bürgerhaus zur Sommerparty Schlager & Pop auf.

Nr. 348 Dr Schorsch vrzählt vom 24. Juli 2023

Dr Schorsch vrzählt seit 21. Februar 2015 jeden Samschtich en der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung.

Heidanei, jetzt wird’s eng für dr Schorsch. Wird’s dr Schorsch au weitr geba? Blödrweis – ond aus übrmäßigr Wondrfitzigkeit – hât sich dr Schorsch bei „ChatGPT“ âgmeldet, dera Internetplattform, wo mr ällerlei Frâge stella kâ ond aus dene di „künstlich’ Intelligenz“ sogar Gedicht’, Witzle, „literarische“ Text verfassa duat. Also was macht dr Schorsch in ra Phas’ von geistigr Omnachtong? Er fragt des „ChatGPT’le“, ob’s denn auch schwäbisch schwätza kennt. Was nâ komma isch, hat’n schier ausm Sessel gschlaga: „Ja, i kann schwäbisch reda. Wia kann i dir helfa?“ Jessasnoi. Jetzt muss es schwer werda, am Beschta mit’m Schorsch seim Lieblingswort. Weißt Du was ein Fazinettle ist? Di Antwort isch promt komma: „Ja, i weiß, was a Fazinettle isch. A Fazinettle isch a schwäbischer Begriff für a kleins Handtüchle oder a Stofftaschentüchle. Es isch meischdens eckig und wird oft zum Abwische vo de Händ oder zum Putza benutzt. Manche Leit nehmets au als a Art Schweißband oder zum Drockawische, wenn ma was verschüttet hat. Fazinettle sind in dr schwäbischen Kultur recht beliebt und werdet oft als praktisches Accessoire mit sich rumgtraga.“ Am Schorsch isch ganz schwummrig worda. Mr muss dem Apparat doch seine Grenza zeiga. Wer war der erste Schwabe? „Es isch schwierig, genau z’sage, wer dr allererschde Schwabe war, da Schwaben scho seit Jahrhunderte als Ethnie und Kulturgemeinschaft existierat. Dr Name „Schwaben“ geht uf dr Stamm der Sueben zruck, dia in dr Antike in dere Gegend ansässig warat. Historisch gseha gab’s aber koine bestimmten Einzelpersone, wu als dr allererschde Schwabe gelte könnt. Schwaben isch eher a regionale Bezeichnung für die Bewohner vo dr Region Schwaben im südwestliche Deutschland. Es handelt sich um a weitverbreitete Bevölkerungsgruppe mit gemeinsamer Dialekt, Kultur und G’schicht.
Es gibt jedoch bedeutende Persönlichkeiten aus Schwaben, die in dr Geschichte bekannt und einflussreich wara, wie zum Beispiel Johannes Kepler, Gottlieb Daimler oder Wilhelm Hauff. Aber dr Begriff „erster Schwabe“ wird in dere Hinsicht eher metaphorisch verwendet.“
Jetzt hoißt’s abr âstrenga, net dass dr Apparat der Schorsch übrflüssig macht.
 guate Woch’ ond em Herrgott sein Sega.

Nr. 347 Dr Schorsch vrzählt vom 3. Juni 2023

Dr Schorsch vrzählt seit 21. Februar 2015 jeden Samschtich en der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung.

Dr Schorsch hat sich als Jugendlichr in de 1970er-Jâhr sozialisiert. Des war selbstvrständlich di beste Zeit en dr Musik, mr isch Herkules odr Kreidler gfahra, später – nachhaltig, weil uralt – Ente odr R4 odr Käfer. S’Fundament für’s Leba isch Love, Peace ond Freedom (Liebe, Frieda ond Freiheit) gwä. Dâ drfür isch mr eigstânde, ond hât sich net von dr Staatsmacht eizäusla odr gar eischüchtra lassa. Ond heut? S’isch grad zom Heula. Was während de letzte zweieihalb Jâhr möglich worda isch, war in de 1970er net âmol âsatzweis’ vorstellbar. Wia’s Viech vor dr Schlachtbank hât mr di Freiheit oifach hergschenkt.
Offiziell hend se Âfang April Corona für beendet erklärt, abr dia Gängeleia ond Bespitzleonga ganget grad weitr. Mr schreibt ons vor, wia mr Heiza sollat ond – no bessr – jetzt wellet se sogar „gebäudescharf“ dr Energievrbrauch, s’Altr von dr Heizong ond Dämmung vom Haus abfrâge. Ond? Nex! Koi Uffschrei dr Generation „Freedom“!
 wachsame Woch’ ond em Herrgott sein Sega.

Nr. 346 Dr Schorsch vrzählt vom 27. Mai 2023

Dr Schorsch vrzählt seit 21. Februar 2015 jeden Samschtich en der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung.

Es isch doch vrückt. Jetzt hât dr Schorsch doch tatsächlich ens aluminium-blonde Altr komma müssa, bis’em uffgfalla isch, das es für zwoi wichtige christliche Fest a Vrbindong zu Viecher gibt: Am Palmsonntag dr „Palmesel“ ond jetzt am Wochenend’ dr „Pfingstochs“.  Boides mâl wird derjenige, der am Sonntichmorga net aus’m Nest kommt mit dem Viech tituliert. Nâch dr Bibel gibt’s natürlich koin Vrbindong zom Ochs, ganz em Gegatoil zum Esel, uff dem bekanntlich Christus nâch Jerusalem gritta isch. Ochs ond Pfingsta verbindet allerdings die Tradition, das frühr die Baura des kräftigste Rendviech festlich mit Bänder, Stroh ond Bluma gschmückt henn ond des nâ dr Ufftrieb uff Alm âgführt hât.
Also freuet mir uns uff schöne Pfingsta, am Besta mit Goethe: „Pfingsten, das liebliche Fest war gekommen, es grünten und blühten Feld und Wald; auf Hügeln und Höhn, in Büschen und Hecken übten ein fröhliches Lied die neu ermunterten Vögel.“
 guate Woch’ ond em Herrgott sein Sega.

Nr. 345 Dr Schorsch vrzählt vom 20. Mai 2023

Dr Schorsch vrzählt seit 21. Februar 2015 jeden Samschtich en der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung.

Fast jedr schwätzt em Momoment von „künstlicher Intelligenz“. Dâ steckt drhentr, dass Programmierer sich saumäßig âstrengat, om Maschina intelligent zom macha. Irgendwia vrstâht dr Schorsch, di ganz’, aktuell’ Uffregong net ganz. Vor a paar Tag isch’r nämlich beim Krutschla gwä ond hât doch tatsächlich aus seine Schultag en de 1970er-Jâhr des erschte Toil von im rechta Wortsinn „künstliche Intelligenz“ wiedergfonda: Fast âdächtig hât’r sein erschta Rechenschieber „Aristo“ en dr Händ’ ghalta. Was für a Wondrwerk von mathematisch-grafisch-mechanischr Genialität, aus ra Zeit, wo dia erschte Tascharechner grad âmol die vier Grundrechen-Arta gschafft henn. Am Schorsch sei Rechenschieber hât nämlich komplexe Rechenoperationa, wia Wurzel, Quadrat, Logarithmus und trigonometrische Funktionen bewältigt. Die Begeisterong für des prähistorische Rechengerät isch abr schnell vorbei gwä, weil die Bedienung nemme em Hirn war.
 guate Woch’ ond em Herrgott sein Sega.

Nr. 344 Dr Schorsch vrzählt vom 6. Mai 2023

Dr Schorsch vrzählt seit 21. Februar 2015 jeden Samschtich en der Bietigheimer, Sachsenheimer, Bönnigheimer Zeitung.

Was isch denn dâ los gwä? Am Freitagmorga an ra Discountrkass’ hât des Frolein sichr net sein beschta Tag geht. Z’erst hât se dr Schorsch âbbleggt, weil’r an de Kippa-Schütte dia steckabliebena Rolltüra helfa nondrdruckt hât: Wia dr Schorsch se nâ scharf âguckt hat, weil’r sich net grondlos von dr Seit’ blöd âmacha lässt, hât se grad weitrgoschelt, bis dr Schorsch mit ma „Jetzt isch’s abr guat“ di Sach’ beendet hât.
Jâ, was will mr macha, wenn dia Frau vom Service mit’m linka Fuaß uffgstânda isch? Halt, s’gibt ebbes. Nämlich dr Hinweis uff der Welt-Lach-Tag, der am Sonntich beganga wird. Di Idee kommt aus dr Yoga-Lachbewegong, die weltweit en meh’ wia 6000 Lachclubs en übr 100 Kontinent organisiert isch: Am ersta Sonntich im Mai, Punkt 14 Uhr deutschr Zeit, wird drbei in Europa zsamma für oi Minute glacht. Zuageba, Lacha ohne Grund isch für Schwâbe schwer, abr mir probierat’s oifach.
 guate Woch’ ond em Herrgott sein Sega.

Wir sagen nochmals Danke an alle.

Es war großartig, es war in Erligheim noch nie dagewesen, es war eine überragende, professionelle Leistung aller, es war das Ereignis – es war unser Erligheimer Open Air auf der großen Showbühne.

Hier nun einige Impressionen, eingefangen von Pressefotograf und neuem Bricklebrit-Mitglied (!) Oliver Bürkle:


Unsere Sponsoren machten erst dieses Open-Air-Event möglich.

Für mehr Informationen klicken Sie auf das Logo.
Sie werden zu einer externen Seite weitergeleitet:

Die Kreispresse würdigt unser Engagement

Unsere Sponsoren machten erst dieses Open-Air-Event möglich.

Für mehr Informationen klicken Sie auf das Logo.
Sie werden zu einer externen Seite weitergeleitet:


Unser 1. Erligheimer Open Air am 29. und 30. April ist vorbei – und wir haben etwas ganz Besonderes geschaffen, das natürlich eine Fortsetzung finden muss und wird. Die Kreispresse hat unseren Einsatz und unsere Bereitschaft, auch zu einem großen finanziellen Risiko, gebührend in ihren Ausgaben vom Dienstag, 2. Mai. 2023, gewürdigt. Das freut uns und gibt uns Ansporn für weitere kulturelle Taten.

Bietigheimer Zeitung vom 2. Mai 2024 (Klicken für pdf-Download für bessere Lesbarkeit)
Neckar- und Enzbote vom 2. Mai 2024 (Klicken für pdf-Download für bessere Lesbarkeit)