Archiv der Kategorie: 1. Viel los im Bricklebrit

Asyl im Dreigiebelhaus in Besigheim

Seit fast einem Jahr ist das Gastspiel des Ensembels vom „TheaterAmFenster“ im Bricklebrit geplant. Da die behördliche Genehmigung für die Walheimer Kleinkunstbühne am neuen Standort im Dammweg noch fehlt, muss dort aber noch die Bühne leer bleiben. Das Dreigiebelhaus in Besigheim gewährt am Sonntag, 17. November, ab 18 Uhr „Asyl“ und macht es möglich, dass die Theatertruppe dort ihr Stück „Charles Bukowksi – Eine literarische Performance mit Musik” präsentiert.

„Bukowski muss sein! Denn Bukowski ist Kult!“, davon sind die Schauspieler Rüdiger Erk, Emily Zundel, Boris Rodrigues und der Musiker Jannis Schmidt überzeugt. Also ziehen die drei Schauspieler und der Musiker aus, um das Bukowski Geheimnis zu erforschen. Welches Geheimnis? Sind die Texte wirklich genial? Ist seine Horrorjugend der Schlüssel zum Erfolg? Was ginge ohne Alkohol – ach nein, mit. Was ist ein Bukowski-Mädchen?

Hundert Mal gestellte Fragen, hundert Mal beantwortet. Immer spannend, heißt es in einer Ankündigung.

Karten für die Theaterperformance gibt es an der Abendkasse (15 Euro) im Dreigiebelhaus von Charli Pflumm-Hölderlin in Besigheim, Marktplatz 4.

Die baurechtliche Genehmigung dauert noch

Es ist fast wie das amerikanische Murmeltier, dass in schöner Regelmäßigkeit wieder erscheint. Die baurechtliche Genehmigung zum Betrieb unserer Kleinkunstbühne im Dammweg dauert noch, also bleibt uns nur die schwere Entscheidung, die drei Veranstaltungen am Wochenende abzusagen bzw. zu verschieben:

  • Bricklebrit-Mitsingabend am Freitag -> abgesagt
  • Lesung mit Gunter Haug “Die Päcklessuppen-Dynastie” -> verschoben auf Sonntag, 19. Januar, 18 Uhr
  • Charles-Bukowski-Abend -> verschoben, neuer Termin wird noch bekannt gegeben.

Hoffentlich das letzte ruhige Wochenende

Griaß Gott liabe Freind vom Bricklebrit,

wir haben die “Feuertaufe” mit dem Kirbewochenende mit Bravour, mit viel Spaß und mit großer Bereitschaft aller Mitglieder sich einzubringen wunderbar bestanden.

Jetzt müssen wir noch einige Hausaufgaben, zusammen mit unserem Architekten, erledigen, um die baurechtliche Genehmigung vom Landratsamt (hoffentlich) zu bekommen.

So wird es jetzt nochmals ein ruhiges (Veranstaltungs)-Wochenende, an dem wir räumlich und intern noch einiges erledigen können. Deshalb müssen wir:

  1. unsere “Aufspielen beim Wirt” für diesen Monat absagen
  2. das Schwäbisches Cabaret mit Duo Freile, Franz…! an diesem Samstag
  3. und “Auf ein Bier mit Hörmann” am Sonntag verschieben.

Teil der Tradition werden

Traditionell wird am ersten Novemberwochenende bei uns im Ort die Kirchweih gefeiert. Auch in diesem Jahr laden die örtlichen Vereine und Gastronomen am Samstag und Sonntag, 2. und 3. November, wieder ein.

Die Walheimer Kleintierzüchter veranstalten in ihrem Vereinsheim am Dammweg die diesjährige Lokalschau. Die Tiere vom Zuchtjahr 2019, Kaninchen, Hühner und Tauben werden dem Preisrichter vorgestellt und können von den Besuchern bestaunt werden. Geöffnet ist die Schau am Samstag von 16 bis 20 Uhr, am Sonntag von 11 bis 16 Uhr. Mit der traditionellen Bewirtung, unter anderem mit Hasenbraten, erstmals mit Schwäbischen Kutteln und selbst gebackenen Kuchen, bringt sich der jüngste Walheimer Verein, die „Bricklebrit“-Familie ein. Die Umgestaltung des Kleintierzüchterheims ist zwar noch nicht ganz fertig, die Gäste könne sich aber eine Eindruck verschaffen vom künftigen Kleinkunst- und Kulturdomizil „Das Bricklebrit“.

Der SV Walheim veranstaltet am Freitag ab 19 Uhr in der Gaststätte auf der Burg ein Kirbe-Preisbinokel-Turnier. Anmeldungen sind ab 18.30 Uhr möglich. Am Kirbewochenende bietet die Familie Widmann „Auf der Burg“ Wildgerichte.

Familie Nägele lädt am Samstag, 2. November, in ihr Gasthaus Post zur Kirbe-Weinprobe ein und bietet dazu Schwäbische Spezialitäten. Anmeldung ist unter Telefon (07143) 3 31 42.

Mitreißende Musik, ohne Schnickschnack

Es war der erwartete mitreißende musikalische Abend am Samstag. Die vorletzte Veranstaltung in der Wagenhalle wurde von den Acousticmen – die drei Vollblut Musiker Helmut Freyhardt (Leadvocals, Guitar, Bass), Bernhard Schaaf (Leadvocals, Cajon, Percussion) und Walter Creuz (Leadvocals, Guitar, Blues Harp) – zu einem weitere musikalischen Höhepunkt im Bricklebrit. Hier ein kleines Video von Dieter Bröckel:


Jetzt freuen wir uns auf das Brock-Terzett, das an Samstag, 26. Oktober, 20 Uhr, das Privileg übernommen haben, die letzte Veranstaltung in der Wagenhalle zu gestalten.

Große Freude: Wir können Wort halten

Bekanntlich arbeiten wir eng mit dem Walheimer Kleintierzuchtverein zusammen. Bei der Unterzeichnung des Mietvertrags haben wir versprochen, dass wir alles dafür tun, um gemeinsam – Bricklebrit und Kleintierzuchtverein – am   Samstag und Sonntag, 2. und 3. November,  im “neuen Bricklebrit” die Walheimer Kirbe feiern. Da wir seit etwa drei Wochen die notwendige (vorläufige) gastronomische Genehmigung vom Landratsamt haben und auch die “groben” räumlichen Vorbereitung jetzt abgeschlossen sind, steht der Kirbe (fast) nichts mehr im Wege:


Es werde Licht…

Ein nicht ganz ernst gemeintes, auf uns abgeändertes Bibel-Zitat: “Es werde Licht, und ward Licht. Und die Bricklebrit-Familie sah, dass es gut ist. Das war der vorletzte Tag des Mauer-Durchbruchs.”


Bernd Beinroth, der uns immer wieder als Fachmann für Veranstaltungstechnik wunderbar unterstützt, hat uns einige professionelle Bühnenscheinwerfer und Spots organisiert. Vielen Dank dafür:

Spielleute begeistern

“Des Geyers Schwarzer Haufen” begleitete unser Publikum spielend und tanzend durch die Jahrhunderte. Ein wunderbarer Abend für alle Freunde des Bricklebrit zum drittletzten Mal in der Wagenhalle. Vereinsmitglied Roland Willeke hat den Abend für uns fotografisch festgehalten:

Wir freuen uns auf Samstag

“Spielend durch die Jahrhunderte” dazu laden am Samstag, 20 Uhr (Abendkasse ab 19 Uhr) des “Geyers Schwarzer Haufen” und wir vom Bricklebrit in die Wagenhalle in der Alten Kelter ein. Wir sind  bestens vorbereitet (u.a. mit Opa Werner Fleischkäs direkt aus dem Backofen mit Kartoffelsalat) und das Ludwigsburger Wochenblatt weißt groß auf diesen wunderbaren Abend hin. Dankschee dafür.